damals
Am 29. Januar 1909 trafen der Kapitän Heinrich Ossenbrüggen und der Werftbaas Hannes Jacobs eine Vereinbarung über einen neu zu erbauenden eisernen Ewer: sie haben sicher nicht daran gedacht das sie die AMAZONE auf eine solch lange Reise schickten.

3 Mann Besatzung besegelten dieses Plattbodenschiff auf Elbe, Watt und Ostsee. Häufig beschickten sie auch die Ladung von 100 Tonnen.Erst 1926 erfolgte der Einbau eines Motors. Die AMAZONE versorgte Inseln, Festland und vor allem Hamburg mit verschiedensten Gütern. Bis 1984 war der einst stolze Segler als wirtschaftliches Küstenmotorschiff zwischen Kopenhagen und Dortmund unterwegs. Seit 1999 wird die rüstige alte Tante wieder als authentisches Schiff mit ihrem ursprünglichem Namen gesegelt. Sie bietet nun 22 kleinen und großen Menschen die Möglichkeiten wie zu alten Zeiten zu segeln.

Wenn man der Zeit ein Schnippchen schlagen möchte, ist man auf der AMAZONE genau richtig. 

 
Joomla SEF URLs by Artio

© 2005 Bildungswerk Nordseewatten e.V.