bauauftrag

 

(im Original ist dieser Vertrag in altdeutsch abgefaßt und teilweise schlecht lesbar, deshalb hatte Irma Lüneburg bei der Übersetzung etwas Schwwierigkeiten.)

Über einen neu zu erbauenden eisernen Ewer für Capt. Heinrich Ossenbrüggen in Auedeich derselbe hat folgende Größen

Lang im Boden 77 Fuß (21,99 m)

Breit über Deck 18 ½ Fuß (5,28 m)

Tiefgang 7 Fuß (1,99 m)

Der Boden wird 8 mm dick, die vorderen Platten werden 7 mm, die hinteren 6 mm. Die Bodenwrangen werden 10 Zoll ( 23,8 cm) hoch und 6 mm dick; die Decken, Verborstel, Schanzkleider und Schotten werden 5mm, die Verborstel werden 25 Zoll (59,5 cm) hoch. Die Schanzkleider werden 12 Zoll (28,58 cm) hoch und reichen bis zur Großluke; die Spanten, Decksbalken und Stringer werden 65X50X6 mm, die Gegenspanten werden 50X50X5mm, auf ein und anderes Spant (jedes zweite) im Raum kommt ein Gegenspant, Spantenweite ist 18 Zoll (42,8 cm); das Kistluk wird 6+7 Fuß (1,71+1,99 m) und 12 Zoll (28,56 cm) hoch mit spitzem Giebel und hölzernen Luken, die Wannern werden 3 Fuß (85,7 cm) breit, die Riswannern werden in den Ecken 20 Zoll (47,6 cm) hoch und 7 Zoll (16,7 cm) dick; ins Großluk kommt ein eiserner Querbalken (Einschiebebalken).

Kajüte mit hölzernem Deck 2 ½ Zoll (5,95 cm) 13 bis 14 Fuß (3,71-3,99 m) lang mit hölzerner Hütte 2 ½ Fuß (0,71 m) hoch. Deck von Pitch-Pine Holz 2 Zoll (4,76 cm) dick, Eichenholz 2 ½ Zoll (5,95 cm) vom Hintersteven bis Hütte ca. 6 Fuß (1,71 m) , von Hütte bis Bunkerluke 1 ½ Fuß (0,43 m), Bunkerluke 1 ½ X 4 Fuß (0,43+1,14m) und 8 Zoll (19 cm) hoch, von Bunkerluke bis Besanmast 1 ½ Fuß (0,43), von Besanmast bis Roof 4 Fuß (1,14m), Roof (lose) 6 ½ (1,86m) X 6 (1,71m) Fuß Bürsenmaß und lose, von Roof bis Großluke 1 ½ Fuß (0,43m); die vordere Kappe wird von Eisen vorne rund, an jeder Seite neben Kistluk kommt eine eiserne Klampe, die Bauchdielen werden von Pitch-Pine Holz und 2 Zoll (4,8cm) dick; die Koker werden von Eisen, die Bedings (Bettinge) werden 5 ½ Zoll (13,1cm) dick und 12 Zoll (28,6cm) breit, der Pallstützen wird 10 Zoll (23,8cm) dick; die Schwerter werden 17 Fuß (4,86m) lang, 6 ½ Fuß (1,86m) breit und 6 Zoll (14,3cm) dick, (der Großmast) die Masten werden von Kiefernholz oder P. Pine und 14 Zoll (33,3cm) dick im Koker, von Deck bis Want 42 (11,99m) ?ipf 20 Fuß (5,71m), von Deck bis Wand (34) 37 Fuß [(9,71) 10,57m ] Sterg? (12) 13 Fuß (3,42/3,71m). Der Besanmast wird 12 Zoll (28,6cm) im Koker, das Bugspriet liegt auf dem Steven wird von Kiefernholz und (10) 12 Zoll (23,8/28,6cm) dick, die übrigen Rundhölzer werden von Fichtenholz.

Bei dem Ewer wird ein Zelt und loses Roof 6 ½ Fuß (1,86m) lang geliefert die an den eisernen Rumpf befestigt werden , alles übrige Beschläge und Gußwaren, die am Holz befestigt werden, Boot sowie sämtliches Inventar und Zubehör wird nicht mitgeliefert.

Wenn der Ewer fertig ist wird derselbe inwendig mit Mennigge 2 mal und außen 1mal mit Mennigge gestrichen.

Die zu liefernde Arbeit ist veraccadiert für die Summe von 14.500 M (schreibe vierzehn Tausend Fünf Hundert Mark).

Die Bezahlung dieser vorgenannten Summe geschieht folgender Maßen:

Wenn der Ewer in Spanten (liegt) steht 4000 M

Wenn das Deck darauf ist bis aufs Kajütdeck 5000 M

Der Rest wird bezahlt wenn der Ewer fertig ist zum Ablaufen

 


Moorrege den 29 Januar 1909

J Jacobs

H Ossenbrüggen

erhalten 9000 M

5. Oktober 1909 erhalten 5000 M

Rest 500 M

 

 

 
Joomla SEF URLs by Artio

© 2005 Bildungswerk Nordseewatten e.V.